Warum muss THC- von CBD-haltigem Hanf unterschieden werden?

Cannabis enthält mehr als 100 Wirkstoffe, so genannte Cannabinoide. Cannabidiol – kurz CBD – ist eines von ihnen. Im Gegensatz zu THC, dem psychoaktiven Hauptwirkstoff von Cannabis, ist CBD nicht psychoaktiv, löst also keine Rauschzustände aus. Während THC – kurz für Δ-tetrahydrocannabinol – in vielen Ländern wie auch Deutschland noch unter das Betäubungsmittelgesetz fällt, wird CBD medizinisch und hauptsächlich rezeptfrei im Handel vermarktet – als Öl, Feststoff und e-Liquid oder auch in Lebensmitteln – da es entkrampfend, entzündungshemmend, angstlösend und gegen Übelkeit wirkt. Die Unterscheidung zwischen THC- und CBD-haltigem Hanf ist also vor allem eine Frage der Legalität. Interessant ist dies für zwei Bereiche aus folgenden Gründen:

Apotheken

Polizei, Zoll & JVA

Gemäß § 11 der Apothekenbetriebsordnung (ApBetrO) müssen Ausgangsstoffe, deren Qualität durch ein Prüfzertifikat nachgewiesen ist, mindestens auf die Identität geprüft werden – und das zweifach. Hier kommen wir ins Spiel. Unsere toxikologischen Substanztests sind bekannt für ihre Qualität „Made in Germany“. Bevor eine einerseits teure und andererseits sehr zeitintensive Dünnschichtchromatographie durchgeführt wird, lohnt es sich, die Identität des medizinischen Marihuanas im Vorfeld mit unseren Substanztests zu bestimmen. Das Ergebnis wird per eindeutigem Farbumschlag angezeigt.

Ob es sich bei einer Marihuana-Pflanze um die rein CBD-haltige Version oder die psychoaktive Variante mit hohem THC-Gehalt handelt, lässt sich mit bloßem Auge nicht erkennen. Da können Ihnen Verdächtige viel erzählen. Unser Substanztest liefert Ihnen dagegen ein klares Ergebnis per Farbumschlag.

Der ESA THC/CBD Ampullentest

DIE LÖSUNG

Für die Qualität unserer Tests, Made in Germany, sind wir seit Jahrzehnten bekannt. Ihre Zuverlässigkeit verspricht maximale Entscheidungsfreiheit direkt vor Ort - sowohl im medizinischen als auch kriminaltechnischen Umfeld.

Die Vorteile unserer Ampullen gegenüber Teststreifen:

Unsere Ampullen kosten einen Bruchteil gegenüber Teststreifen anderer Hersteller

Preis

Im Gegensatz zu einem Teststreifen zeigt unser chemischer Test THC- und CBD-Hanf gut voneinander unterscheidbar an

Anzeigeverhalten

Ampulle öffnen, Material zugeben, Puffer hineintropfen, Ergebnis ablesen

Leichte Anwendung

Die Auswertung des Ergebnisses kann nach 3 bis 5 Minuten erfolgen, ein Teststreifen braucht mindestens 5, oft 10 Minuten

Schnell

Der chemische Schnelltest ist robuster als ein Teststreifen und weniger anfällig gegenüber Umwelteinflüssen (Luftfeuchtigkeit, Temperatur)

Robust

Der Test wird in Deutschland produziert, muss nicht importiert werden und ist daher umweltschonend und hochwertig

Nachhaltigkeit

Der Test ist nach Vorgaben unserer zertifizierten Qualitätsmanagementabteilung validiert

Genauigkeit

Die häufigsten Fragen - unsere Antworten

FAQ - FREQUENTLY ASKED QUESTIONS

Spielend einfach in nur 3 Schritten: Sie öffnen die Ampulle, bringen eine kleine Probe des Pflanzenmaterials in die Öffnung ein und fügen etwas Flüssigkeit aus dem Tropffläschchen hinzu. Nach wenigen Minuten können Sie das Ergebnis anhand des Farbumschlags ablesen. Verwenden Sie doch einfach unseren praktischen Ampullenöffner zur komfortablen und sicheren Öffnung unserer Testampullen.

Wie funktioniert der Test?

Ist Hanf THC-haltig verfärbt sich das Reagens anders als wenn der Wirkstoffgehalt von CBD überwiegt oder beide Konzentrationen annähernd gleich sind. Anhand der Packungsbeilage können Sie die Farbumschläge vergleichen und ablesen. Und wenn wir Farbumschlag sagen, dann meinen wir auch Farbumschlag. Dieser ist so deutlich, dass kaum Zweifel aufkommen können.

Wie erkenne ich, ob es sich um THC- oder CBD-haltigen Hanf handelt nachdem ich eine Probe des Pflanzenmaterials in die Ampulle gebracht habe?

Ja, mit unseren Ampullen können Sie sowohl Öle als auch jegliche Feststoffe testen.

Kann ich auch CBD-Öl und CBD-haltige Feststoffe testen?

In vielen Ländern der EU – so auch in Deutschland – darf Hanf mit hohem CBD-Anteil und zugleich neidrigem THC-Gehalt von weniger als 0,2% als Industriehanf legal angebaut und frei verkauft werden. In der Schweiz liegt die THC-Grenze sogar bei 1%. Daran haben wir uns orientiert. Die Chemie setzt hier auch Grenzen. Die Bewertung eines THC-Gehalts unter einem Prozent ist schier unmöglich. Drogenhanf hat schließlich einen signifikant höheren THC-Gehalt.

Der erlaubte THC-Gehalt unterscheidet sich von Land zu Land. Bis zu welcher Grenze zeigt der Test CBD an?

Sie haben noch offene Fragen?

Gerne beantwortet unser Vertriebsteam alle Ihre Fragen unter:

+49 941 / 290 10-12

Copyright © ESA-Test GmbH 2020